Imkerverein Bad Salzuflen e.V.


gegründet 1911
 

Aktuelles

Bad Salzufler Honig ist ausgezeichnet

Im Rahmen des Honigmarkts des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer am 20.10. in Salzkotten wurden die Ergebnisse der diesjährigen Honigbewertung bekannt gegeben. Im Gegensatz zur regelmäßigen Pflichtkontrolle des Deutschen Imkerbundes (DIB) können die Imkerinnen und Imker der angeschlossenen Imkervereine an der Honigbewertung des Landesverbandes freiwillig mit bis zu drei verschiedenen Honigsorten teilnehmen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 1.295 Honig-Lose von den Imkerinnen und Imkern in Westfalen und Lippe abgegeben, damit ist diese Honigbewertung bundesweit die umfangreichste ihrer Art.

Die abgegebenen Honige werden nach den strengen Richtlinien des DIB untersucht, die weit über die Vorgaben der deutschen Lebensmittelverordnung hinausgehen. So wird der Honig auf mögliche Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Medikamenten, Wassergehalt und Enzymaktivität untersucht, aber auch der Geschmack, der Geruch und die Konsistenz werden beurteilt. Drüber hinaus erfolgt eine Bewertung des DIB-Honigglases auf Sauberkeit, korrekter Etikettierung und Angabe der Mindesthaltbarkeit. Natürlich muss auch das Gesamtgewicht des vollen 500g-Honigglases genau stimmen. Ein Untergewicht führt zu einem Ausschluss der Probe. Sollten in allen Kategorien die Höchstpunktzahl vergeben worden sein, erhält der Honig die Preisklasse „Gold“. In geringen Abständen folgen „Silber“ und „Bronze“, die ebenfalls ein Garant für einen im wahrsten Sinne ausgezeichneten Honig sind. 

Die jeweils 10 besten „Gold-Honige“ werden außerdem noch mit einem Sonderpreis belegt, die Plätze 1 – 3 erhalten eine Medaille des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW bzw. der Landwirtschaftskammer NRW. 

Von den 58 Mitgliedern des Imkervereins Bad Salzuflen haben in diesem Jahr neun Imkerinnen und Imker an der freiwilligen Bewertung teilgenommen, von denen sechs insgesamt 13 Preise erhalten haben. So wurden drei Honige von Werner Förster, jeweils zwei Honige von Karin Güse und Jens Laghusemann sowie ein Honig von Christiane Warwel-Richter und David Schneider mit Gold ausgezeichnet. Karin Güse erhielt außerdem noch eine Silber-Bewertung, ebenso Viktor Kirsch für zwei Honige. Ein weiterer Honig von David Schnieder konnte die Jury überzeugen und erhielt einen Preis in Bronze. Darüber hinaus erzielte ein Honig des 1. Vorsitzenden Jens Laghusemann den 2. Platz in der Gesamtwertung der Sorte „Frühtracht“ und wurde mit der „Goldenen Medaille“ der Landwirtschaftskammer NRW ausgezeichnet. Die ausgezeichneten Imkerinnen und Imker freuen sich sehr über ihre Preise, sind sie doch eine Anerkennung ihrer Arbeit und zugleich ein Ansporn, die hohe Qualität des Salzufler Honigs auch weiter auf einem hohen Niveau zu halten.

Die Preisträger des Imkervereins Bad SalzuflenDavid Schneider, Karin Güse, Jens Laghusemann, Christiane Warwel-Richter und Werner Förster freuen sich über ihre Preise.

Neben der Preisverleihung wurden auf dem Honigmarkt noch zwei interessante Fachvorträge zum Thema „Bienenwachs“ gehalten. Aber natürlich konnte auch heimischer Honig verkostet und gekauft werden. Zahlreiche Aussteller rundeten das Angebot mit Ihren Ständen mit Produkten und Informationen zur Bienenhaltung, Landwirtschaft, Natur und Umweltschutz ab, die sich dabei nicht nur an Imkerinnen und Imker richteten.

Im kommenden Jahr wird der Honigmarkt am 4.10. im Kurhaus Bad Salzuflen stattfinden. Die Mitglieder des Kreisimkervereins Lippe sowie des Imkervereins Bad Salzuflen freuen sich schon auf diese Großveranstaltung. Das Organisationsteam befindet sich schon in den Vorbereitungen, damit auch der kommende Honigmarkt den Besuchern ein ansprechendes Programm bieten kann.