Imkerverein Bad Salzuflen e.V.


gegründet 1911
 

Aktuelles

Jahresbericht 2019

Die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr 2019 begannen am 11.01. wie gewohnt mit der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Brüggenhaus“. Dort trafen sich 12 Vereinsmitglieder, um einen Rückblick auf das Jahr 2018 zu halten und einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten 2019 zu nehmen.

In Anerkennung seiner Verdienste um die Bienenhaltung und den damit verbundenen Natur- und Umweltschutz wurde dem Imkerverein Bad Salzuflen im Rahmen des Apisticus-Tags am 03.03.2019 in Münster der Umweltpreis der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen verliehen. Bereits 1974 setzte sich der Verein gegen das Spritzen von Straßen- und Wegesrändern ein und war 1985 maßgeblich am Aufbau des UWZ Heerser Mühle beteiligt. Weitere Aktionen folgten, wie z.B. das Einsäen von Blumenwiesen ab dem Jahr 2009 oder die Errichtung eines Bienenlehrpfades im Landschaftsgarten im Jahr 2016.

Im Februar wurde die gute und bewährte Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Lage fortgesetzt und wieder ein Imkerei-Grundkurs im Umweltzentrum angeboten. Wie in den vergangenen Jahren wurde den 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 6 Unterrichtseinheiten die Grundlagen der Bienenhaltung in Theorie und Praxis vermittelt.

Nach einem relativ guten Start ins Frühjahr mussten viele Imker eine schlechte Honigernte hinnehmen. Eine kühle und nasse Wetterperiode Anfang Mai führte stellenweise zu einer erheblich verminderten Rapstracht. In einigen Gebieten waren sogar Totalausfälle zu verzeichnen.

Die diesjährige Standschau fand im Juni beim 1. Vorsitzenden Jens Laghusemann statt, der den interessierten Imkerfreunden einen kleinen Einblick in das dadantmäßige Imkern mit 1½ DNM-Hochzargen geben konnte. Bei schönem Sommerwetter klang der Abend mit Bratwurst, Getränken und Fachgesprächen im Garten aus.

Am 30.06. fand wieder der jährliche Umwelttag im UWZ „Heerser Mühle“ statt, an dem der Imkerverein wie gewohnt mit einem Infostand mit Honigverkostung und -verkauf vertreten war. Bei hochsommerlichen Temperaturen von ca. 34 °C wurde der Stand in den Nachmittagsstunden allerdings nur noch mäßig besucht, während im geöffneten Vereinsbienenhaus reges Interesse an der Lebenswelt der Bienen herrschte. Ein Bienen-Quiz für Kinder rundete das Angebot des Imkervereins ab, als Preis gab es jeweils ein 30g-DIB-Honigglas mit Honig aus dem UWZ. An dieser Stelle sei nochmal allen mitwirkenden Vereinsmitgliedern und deren Partnern für ihren Einsatz gedankt.

Der Sommer entwickelte sich wieder zu einer extrem heißen und trockenen Jahreszeit mit Temperaturen bis zu 37°C. Durch diese extremen Temperaturen wurden wir Imker, wie im vergangenen Jahr, wieder vor Herausforderungen gestellt. Besonders für die Ameisensäurebehandlungen nach dem Abschleudern und nach dem Einfüttern waren die klimatischen Bedingungen nicht optimal, so dass u. U. mit geschädigten Völkern oder auch Völkerverlusten zu rechnen ist. Die Sommerhonigernte lag auf dem Vorjahresniveau.

Am 20.10. fand der Honigmarkt des Landesverbandes in der Sälzerhalle in Salzkotten statt. Die Fachvorträge griffen den sog. „Wachsskandal“ auf und führten dem Publikum eindrücklich vor, welche Auswirkungen verfälschtes Wachs auf das gesamten Lebensumfeld der Bienen hat. Im Rahmen des Honigmarkts wurden die Sieger der Honigbewertung des Landesverbands in einer kleinen Feierstunde geehrt. An der Bewertung nahmen 1.295 Lose aus Westfalen und Lippe teil. Aus dem Imkerverein Bad Salzuflen haben neun Imkerinnen und Imker mit 16 Losen teilgenommen, von denen neun mit „Gold“, drei mit „Silber“ und ein weiterer mit „Bronze“ ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus erzielte ein Honig des 1. Vorsitzenden Jens Laghusemann den 2. Platz in der Gesamtwertung der Sorte „Frühtracht“ und wurde mit der „Goldenen Medaille“ der Landwirtschaftskammer NRW ausgezeichnet.

Das Jahr 2019 ging für den Verein leider nicht friedlich und besinnlich zu Ende. Am 18.12. wurde der Verein über die Beschädigung des Insektenhotels im Landschaftsgarten informiert, dass der Imkerverein in Kooperation mit dem UWZ erst im vergangenen Jahr dort aufgestellt wurde. Der Vereinsvorsitzende erstattete umgehend Anzeige bei der örtlichen Polizeibehörde und schaltete die Presse ein. Eine realistische Chance, die Täter zu ergreifen, besteht aber leider nicht.

Neben den Monatsversammlungen bot auch der KIV Lippe die Möglichkeit, sich über verschiedene Themen rund um die Imkerei zu informieren. So wurden übers Jahr verteilt insgesamt vier Vorträge angeboten, die sich mit der Bienenweide, der Lebensmittelhygiene in der Imkerei oder dem Bienenwachs beschäftigten.

 

Jens Laghusemann, 1. Vorsitzender